16.1. – 19.1.2013 – Heimreise

Wir schlafen aus soweit dies mitten in der Stadt überhaupt möglich ist. Im Hafen ist einiges los. Danach geht’s mit den Hunden noch in den Sibeliuspark und danach auf die Fähre nach Travemünde. Die Überfahrt ist ruhig, die Fähre nur sehr schwach belegt. Mit uns sind das keine 30 Personen, die meisten davon LKW-Fahrer. Die Überfahrt dauert 27h und wir treffen in Travemünde um 21:00 Uhr ein. Wir schlafen nochmals in Lübeck auf einem Stellplatz und fahren dann in einem „Schnorz“ direkt nach Hause. Am Samstagmorgen um 01:00 Uhr treffen wir in SG ein, hundemüde aber froh das alles so gut gelaufen ist.

IMG_6385 IMG_6387IMG_1180 IMG_1183 IMG_1188 IMG_1193 IMG_1207

Fazit: Mit MANny ist eine Winterreise in den Hohen Norden sehr gut machbar. Die Ausstattung stimmt, wir hatten keine Probleme mit den winterlichen Verhältnissen, weder mit den Temperaturen noch mit den Strassenverhältnissen. Die Infrastruktur und die Versorgung mit Lebensmitteln sind super. Einen Platz zum Übernachten findet man immer, entweder hat der Campingplatz offen oder man fragt bei einem Hotel und zur Not kann man bei Tankstellen oder grossen Parkplätzen  nächtigen. Wasser bekommt man an Tankstellen und natürlich Campingplätzen. Eine Möglichkeit zur Entsorgung der Toilette muss manchmal gesucht werden. Wir würden es sofort wieder machen und wer weiss vielleicht schon bald. Nur ein bisschen mehr und vor allem länger Licht müsste es haben. Ideal wäre vermutlich der Februar oder März.

Ein Gedanke zu „16.1. – 19.1.2013 – Heimreise

  1. Liebe Regina, lieber Thomas, ganz herzlichen Dank für den wie immer tollen Reisebericht mit all den Photos, der auch den Daheimgebliebenen ein schönes Abenteuer beschert! Und ein besonderes Merci für den Wegweiser… 😉 Auf bald, Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.